Spiele am Wochenende

bei der JSG Bördehandball-Ost für Kinder und Jugendliche von 11-17 Jahre (D- bis B-Jugend)

Sporthalle Schellerten • Holztrift, 31174 Schellerten täglich 10.00-16.00 Uhr • 12 Trainingseinheiten • Mittagessen Getränke • Obst • Bundesliga-erfahrenes Lizenz-Trainerteam mehr...

Jahresrückblick der SG Börde Handball 2017

Wieder geht ein ereignisreiches Handball-Jahr bei der SG Börde Handball zu Ende

Zu Beginn des Jahres 2017 sah es vor allem für die 1. Herren der SG Börde Handball recht düster aus.

Erst nach dem Trainerwechsel Ende Februar ging ein Ruck durchs Team, sodass sich auf den letzten Metern alle Anhänger und Spieler über den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse auf Verbandsebene freuen konnten.

Verabschiedung von Jan Kolja Strube aus der 1.Herren

So sind die Männer um Simon Ratzke auch in der laufende Spielzeit in der Oberliga Niedersachsen auf Punktejagd. Der neue Coach an der Seitenlinie heißt Markus von Aspern. Sein Ziel ist es, den Ligaverbleib in dieser Saison früher zu sichern als in der letzten.

Ein absolutes Highlight war sicher das Oberliga-Derby gegen die SF Söhre in der Volksbank-Arena am 8.12.2017. Die Mannschaft um Niklas Kaufmann überzeugte vor herausragenden 1560! Zuschauern und verpasste nach sportlich fairem Kampf nur mit einem Tor den Punktgewinn. Das Event sorgte allseits für Begeisterung und hat gezeigt, was der Handballsport in unserer Region für einen Stellenwert hat. Vielen Dank an alle, die gekommen sind und die Kulisse zu einer ganz besonderen haben werden lassen!!

Auch die zweite Herren erkämpfte sich nach schwacher Hinrunde einen Platz im gesicherten Mittelfeld und spielt weiterhin in der WSL-Regionsoberliga. Mittelfristig wird der (Wieder-Aufstieg in die Landesliga Hannover angestrebt.

Grund zum Feiern gab der Aufstieg der Damen der SG Börde Handball in die WSL-Regionsoberliga. Als Aufsteigerinnen präsentieren sich die Mädels von Natascha und Mirco Fink nun ordentlich und belegen zurzeit den 5. Tabellenplatz.

Nicht zu vergessen: die 3. und 4. Herren, die sich jetzt wie letzte Saison in der Regionalliga um die Meisterschaft duellieren. Einige Veteranen machen den jungen Handballern das Leben im wahrsten Sinne des Wortes schwer.

Auch die 5. Herren ist in der Regionsklasse oben mit dabei, weil sie bislang von 7 Spielen 5 gewinnen konnten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen ehrenamtlichen Helfer*innen im Verein bedanken, die zum Gelingen des Trainings- und Spielgeschehens beitragen!! DANKE!  

Für das kommende Jahr freuen wir uns, über die zurzeit ausgegliederte Jugend berichten zu können. Die SG Börde Handball fusioniert zur nächsten Saison mit der SG Ost Himstedt/Bettrum, mit der schon jetzt die Jugendarbeit gemeinsam vorangetrieben wird.

Wir wünschen allen Sportbegeisterten eine spannende Adventszeit, ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neuen Jahr!

Auch im neuen Jahr freuen wir uns über viele Interessierte und neue Fans :) Vielleicht ja schon beim HAZ-Cup am 06./07.01.2018. Er findet in der Volksbank-Arena Hildesheim statt.

Tabea Plaschke und Johannes Schmidt

Börde beendet letztes Heimspiel der Saison positiv

Die Handballer der SG Börde verabschiedeten sich vor mehr als 250 Zuschauer mit einem 28:24-Erfolg gegen Absteiger HG Rosdorf von ihren Fans. Simon Ratzke (10/2) war bester Börde- Torschütze.

Der letzte Auftritt in der Saison 2017/18 für die Bördehandballer führt sie am 05.05.2018 nach Burgdorf. Auch hier wollen sie ihre Erfolgsserie weiterführen nach dem gelungenem Klassenerhalt. Gespielt wird um 16:30 Uhr an der der Grünwalderstraße gegen Burgdorf III.

mehr...

Liga-Reform: Pläne lösen bei den Handballern gemischte Gefühle aus

Eingleisige Oberliga und weniger Teams in den Staffeln

Hildesheim/Hannover. Die Handball- Verbände Niedersachsen und Bremen denken über eine Liga-Reform nach. Sowohl bei den Männern als auch den Frauen gibt es bisher im heimischen Verband zwei Oberligen:

Oberliga Niedersachsen und die Oberliga Nordsee.

Bei der angedachten Reform würde daraus künftig eine eingleisige 4. Liga

Hintergrund: Durch solch eine eingleisige Staffel soll das Niveau angehoben werden. Derzeit sind die Leistungsunterschiede zwischen erwähnten Oberligen und der 3. Liga immens. So immens, dass Drittliga-

Aufsteiger meist nach einer Saison sofort wieder abstürzen. Beschlossen ist diese Reform aber längst noch nicht. Bei den Handballern im Kreis lösen die Pläne gemischte Gefühle aus. mehr...

SG Börde Handball Damen - Regionsoberliga

Mit voller Vorfreude sind wir Ende August in unser erstes Spiel in der Regionsoberliga gegen die 2. Damen des Hannoverschen SC gestartet.
Dabei bekamen wir direkt die volle Härte der höheren Spielklasse zu spüren, sodass wir dieses Spiel vor allem dazu nutzten, um in der Regionsoberliga  anzukommen.

Im zweiten Spiel reisten wir dann zu den Damen der SG Misburg, bei denen wir unsere ersten zwei Punkte einfahren konnten.
Insgesamt konnten wir in der Hinrunde sechs Spiele für uns entscheiden, sodass wir nach Abschluss der Hinrunde mit 12:10 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz landeten. Mit einem guten Tabellenplatz im Mittelfeld der Regionsoberliga sind wir unseren Erwartungen der Hinrunde gerecht geworden, sodass wir mit der Leistung in der Hinrunde zufrieden sein können.
Leider wurde die Hinrunde  auch von vielen Verletzungen überschattet, die wir immer wieder versuchen mussten zu kompensieren. Für die Rückrunde hoffen wir vor allem darauf, dass keine weiteren Verletzungen mehr folgen. Außerdem wollen wir so wenig Punkte wie möglich abgeben, um einen guten Tabellenplatz zu erreichen.

26:25 gegen Söhre: Die SG Börde ist gerettet

Derbysieg gestern Abend vor 1250 Zuschauern sichert den Ostkreislern den Verbleib in der Handball-Oberliga und zugleich die Kreisduelle im nächsten Jahr

Hildesheim. Was für ein Derby, was für ein Schluss! Spannender hätte das zweite Oberliga-Kreisderby dieser Saison kaum ablaufen können. mehr...

Derbyinterview Strube - Lakenmacher mehr...

Irres Derby vor 1560 Zuschauern

Söhre ist die neue Nummer zwei Handball-Oberliga: Sportfreunde schlagen die SG Börde in der Volksbank-Arena knapp. Rückblick....

Damenmannschaft beendet Saison am Ende auf Platz 6

Eine echte Handball-Macht: die neue SG Börde

Dingelbe. Handball ist im Hildesheimer Ost-Kreis eine Macht. So verwundert es auch nicht, dass das Dorfgemeinschaftshaus in Dingelbe am Freitagabend aus allen Nähten platzte: Rund 200 Menschen waren zur Gründungsversammlung der neuen SG Börde Handball gekommen. Ein elfköpfiger, geschäftsführender Vorstand der Spielgemeinschaft wurde einstimming gewählt. Vom 1. April an geht die Gemeinschaft offiziell an den Start.

Der eine oder andere mag sich wundern: Die SG Börde neu? Die gab es doch schon?

Richtig! Aber die alte Spielgemeinschaft, die aus den Handballern des TV Eiche Dingelbe und des TV Garmissen/Ahstedt bestand, ist aufgelöst worden. Zwei weitere Klubs haben sich ihr angeschlossen. In der neu gegründeten SG spielen nun die Handballer des TV Eiche, des TV Garmissen/Ahstedt, des SV Himstedt und des SV Bettrum.

Alle vier Vereine haben ihre Handballsparten ausgegliedert. Sie finden unter dem Dach der neuen SG Börde ein Zuhause. Die Spielgemeinschaft hat damit rund 400 aktive Sportler - darunter 150 Erwachsene und 250 Kinder und Jugendliche. Neun Senioren-Teams nehmen am Liga-Betrieb teil, dazu 18 Jugendmannschaften. Aushängeschild ist dabei die erste Herren der SG. Sie tritt in der Oberliga an, der 4. Liga.

"Mit dieser Zusammenarbeit sind wir für die nächsten 10 bis 15 Jahre gut aufgestellt", sagte TV-Eiche-Vorsitzender Thomas Bastian. Best mögliche Jugendarbeit und eine breite Basis bei den Erwachsenen sollen durch die Bündelung der Kräfte gewährleistet bleiben. Und auch dem Leistungshandball kann eine solche Fusion nicht schaden.

Die SG Börde ist aber kein Verein: Sie ist eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechtes) mit geschäftsführendem Vorstand. Die Handballer der Spielgemeinschaft bleiben Mitglieder ihrer vier Stammvereine. Der TV Eiche, TV Garmissen/Ahstedt, SV Himstedt und der SV Bettrum zahlen der SG wiederum jährlich eine Pauschale pro Handballer.

Der Handball sei im Ostkreis ein soziales Bindeglied, sagt der neue SG-Leiter Jörn Rating. Gerade jetzt, wo es in den umliegenden Dörfern kaum noch Kneipen gebe, "ist die Sporthalle eine Anflaufstelle für viele Erwachsene und Jugendliche". Allein beim Derby SG Börde III gegen SG Börde IV in der 8. Liga kommen schnell mal 200 Zuschauer in die Sporthalle Schellerten.

"Das bitte ich auch bei der künftigen Vergabe der Hallenzeiten für die Handballer zu berücksichtigen", richtete Rating gleich eine Forderung an die anwesenden Gemeindebürgermeister Axel Witte (Schellerten) und Alexander Huszar (Söhlde). Beide Bürgermeister waren zur Versammlung gekommen, da sich die Spielgemeinschaft über die Gebiete Sölde und Schellerten erstreckt.

Der neue geschäftsführende Vorstand besteht aus Jörn Rating (SG-Leiter), Michael Gremmel (Stellvertreter), Gaby Hofmann- Vornkahl (Kassenwartin Senioren), Katharina Dorstewitz (Kassenwartin Junioren), Elke und Klaus-Dieter Hanel (Sportliche Leiter Senioren), Johannes Schmidt (Sportlicher Leiter Junioren), Sarah Wolf (Schriftwartin), Max Grotefend (Schiedsrichterwart), Urs Vorlop (Spielwart Senioren), Lena Grotefent (Spielwartin Junioren).

Von Ulrich Hempen

SG Börde 2 gewinnt daheim knapp gegen Söhre 2

Die Mannschaft spielt als Aufsteiger in der nächsten Saison in der Landesliga Hannover

SG Börde 4 verliert knapp gegen SG Ost im letzten Spiel der Saison

HAZ - CUP

06-07.01.2018

Volksbank-Arena Spielplan

mehr...